31. März 2018

Im schwarzen (und teilweise noch immer weißen) Wald

Mit der Maus über das Bild fahren!


Wie ihr hier gut sehen könnt, ist zwischen dem dunklen Tann und am Waldesrand, auf den höchsten Gipfeln des Hochschwarzwaldes, immer noch das Weiß des Winters anzutreffen, auf das auch ich inzwischen gut verzichten könnte. An diesem frühen Morgen war es zwar nicht mehr so frostig wie noch vor ca. 2, 3 Wochen, doch der Schnee hält sich hartnäckig. Die Sonne macht jedoch den Aufenthalt auf den Höhen schon sehr erträglich und trotz der frühen Morgenstunde, spürt man nun die ihr innewohnenden Power, die sie Ende dieses Monats uns schon deutlich spüren lässt. Insofern ist davon ausgehen, dass die letzten Schneereste, vielleicht außer auf dem Feldberg, baldigst geschmolzen sein werden. Doch erfahrungsgemäß darf man zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht übermütig werden und für das Auto die Sommerbesohlung aufziehen lassen, da der April, nicht selten noch einige unangenehme weiße Überraschungen auf den Schwarzwaldhöhen bereithalten kann. Das hoffe ich für die nächsten Tage nicht, bei denen ab Montag die Temperaturen auf angenehme fast schon frühsommerliche Werte klettern sollen. Dem Petrus seis gedankt, dass er Frau Holle nun hoffentlich und endgültig in den wohlverdienten Urlaub schickt. Euch, einen wundervollen Ostersamstagabend! (Fuji XT-2, 16 – 55mm, 16mm – VF 24mm, f/20, 1/250, ISO 400)

[likebtn theme="custom" btn_size="29" f_size="15" icon_d="thmb7-d" icon_size="20" icon_l_c_v="#baa103" lang="de" show_dislike_label="1"]
Tags:
Wenn du zukünftig automatisch über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst du dich hier mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.