28. November 2017

Frau Holle hat nicht nur geübt!

Mit der Maus bitte über das Bild fahren!


Gestern empfing mich der Hochschwarzwald, wie ich erwartet hatte, mit erstmalig winterlichen Verkehrsverhältnissen. An solchen Tagen wünsche ich mir hin und wieder ein vierradangetriebenes Vehikel (neidvoll blick ich auf das coole Gefährt von Flora @florart_berneroberland, die dieses sicherlich noch deutlich öfters benötigt als ich), doch ich würde mich als versierten Schneeautofahrer beschreiben und somit wenig ängstlich bei solch widrigen Verkehrsverhältnissen zumeist gut zu Recht zu kommen. Aus diesem Grund fuhr ich die kleine, zu der Höllentalstrecke, in etwa parallel führende Spirzenstraße, hoch zur B500, der Schwarzwaldhochstraße. Auch an diesem Morgen, war das kleine Sträßchen vorzüglich von Eis und Schnee befreit. (Ein Lob auf die Schneeräumdienste und die Fahrer, die mitten in der Nacht, diesen nicht ganz ungefährlichen Dienst verrichten müssen!!) Oben angekommen, hatte ich erstmalig in der diesjährigen kühlen Jahreszeit den Eindruck, dass der Winter, zumindest vorläufig, Einzug gehalten hat. Ich ließ mich nicht davon abhalten, meine kleinen gewohnten Sträßchen zu fahren, obwohl mir heute weniger Zeit blieb als im Normalfall. Ich denke, dieses Bild vermittelt einen ersten Eindruck von der weißen Pracht, die mich gestern empfing. Frau Holle hatte dieses Mal nicht nur geübt, sondern ein erstes üppigeres Weiß über die Landschaft ausgebreitet, was sich heute fortsetzen sollte. Davon morgen mehr. (Fuji XT-1, 18-55mm, 38mm – VF 57mm, f/8, 1/125, ISO 400, Belichtungsreihe, 2/3 Belichtungsunterschied, mit HDR Programm zusammengesetzt. Belichtungsreihen benutze ich bei winterlich grauen Lichtverhältnissen ganz gerne, um differenziertere Farbnuancen in das Bild zu bekommen.)

Wenn du zukünftig automatisch über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst du dich hier mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.