1. März 2018

Kalter Wintermorgen

Mit der maus über das Bild fahren!


Wie ich bereits berichtete, war es gestern, als dieses Bild entstand, für mich der kälteste Morgen, den ich in diesem Winter erlebte. Jedes Aussteigen aus dem Auto geriet, bei -16° und einer Windstärke von geschätzten 4 bis 5 Beaufort, zur Tortur. Auch durch die wärmste Winterkleidung drang der eiskalte Wind. Insbesondere litten das unbedeckte Gesicht und die Hände unter diesen arktischen Temperaturen. Somit stieg ich nur aus dem kuschelig warmen Auto, wenn ich mir ziemlich sicher war, dass die Szene wirklich ablichtungswert war. – Ich hätte mir sehr meinen, nun im Besitz befindlichen Taschenofen, bei mir gewünscht, da die Hände am meisten unter den Temperaturen litten. (Ich werde diesen in den kommenden Tagen testen und davon berichten. Der erste Eindruck ist sehr gut: drei unterschiedliche Heizstufen, nach ca. 15 sec ist die Wärme schon deutlich spürbar und nach 30 sec. ist er voll warm.) – Diese minimalistisch angehauchte Szene, in der Nähe von St. Märgen, gefiel mir bei der Auswahl der gestrigen Aufnahmen zum heutigen Tagesbild, am besten. (Fuji XT-2, 16 – 55mm, 21mm – VF 32mm, f/16, 1/160, ISO 200, Belichtungsreihe mit 3 Bildern & 2/3 Blendenunterschied, in HDR entwickelt.)

Tags:
Wenn du zukünftig automatisch über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst du dich hier mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.